In den Jahren 1814 bis 1816 entstanden in Paris einige Uniformserien mit Darstellungen der Besatzungstruppen, die von bekannten französischen Zeichnern wie Martinet erstellt wurden. Ein bekannter Herausgeber dieser Serien war Genty, der neben Serien zu französischen Truppen auch mehrere Serien zu ausländischen Mächten herausgab.

 

Vier umfangreichere Serien tragen den Titel Costumes Militaires und sind jeder der Mächte gewidmet, die Frankreich im Jahre 1815 besetzt hielten: Russland, Preußen, England und Österreich bzw. anderen deutschen Staaten. Hier soll nun die Serie zu den Preußen veröffentlicht werden, die den Unteritel Infanterie Prussienne trägt, sich aber nicht nur auf die Infanterie beschränkt.

 

Diese Serie stellt damit eine wichtige zeitgenössische Quelle zur Preußíschen Armee von 1815 dar und wurde daher auch von Richard Knötel in seinen Mitteilungen zur Geschichte der militärischen Tracht zum Band XVIII seiner Uniformenkunde, erschienen 1919, ausführlich besprochen. Bei der Nummerierung der Tafeln wurde die Nummerierung in Glassers Costumes Miliitaire, erschienen 1900, übernommen.

 

Die hier veröffentlichte Serie stammt aus einer Privatsammlung, dessen Inhaber ich für die Genehmigung zur Veröffentlichung danke. Sofern Varianten bekannt sind, vor allem aus den Sammlungen der Anne SK Brown Sammlung oder dem Armeemuseum Brüssel, werden diese im Text beschrieben.