Auch wenn diese Serie nicht zeitgenössisch ist, bildet die Uniformenkunde von Richard Knötel eine selbst heute noch relevante Quelle zur Erforschung der Uniformierung früherer Armeen. Auf insgesamt 1.060 Tafeln wurden in den Jahren von 1890 bis 1921 die Armeen der Zeiten seit dem 17. Jahrhundert bis in die Kaiserzeit dargestellt. Nach dem Tod Richard Knötels führte dessen Sohn Hervert Knötel, auch bekannt als Knötel der Jüngere, die Uniformenkunde fort. Er ergänzte den 18. Band und führte dann in den 30er Jahren die Serie mit der sogenannten Neuen Folge in zwei Bänden fort.

 

Jede Tafel ist begleitet von einem kurzen Text, in dem auch teilweise auf die Quelle der Darstellung eingegangen wird.

 

Zur besseren Übersicht des Gesamtwerkes ist hier im Uniformenportal das Gesamtinhaltsverzeichnis mit einer Einführung in die Uniformenkunde hinterlegt - dieses wurde der Digitalen Edition beigefügt, die von der Gesellschaft der Heereskunde herausgegeben wurde.

 

Im Uniformenportal werden nur die Tafeln veröffentlicht, welche für die Periode 1792 bis 1815 relevant sind. Die Suche nach diesen wird auch über die im Portal verfügbaren Schlagwörter erleichtert.

 

Ich danke den Sammlerfreunden, die mir mit in meiner Sammlung fehlenden Tafeln ausgeholfen haben.