Im Jahre 1797 veröffentlichte der Herausgeber Wilhelm Hessen das Tafelwerk Uniformen der verschiedenen Truppen der Churfürstlich Sächsischen Armee im Verlag Wilhelm Hennings in Erfurt. Das komplette Tafelwerk soll laut Colas insgesamt 31 Tafeln umfassen und stellt daher neben der ebenfalls hier im Uniformenportal veröffentlichten Serie von Reilly von 1797 eine wichtige Quelle zur Recherche der Uniformen sächsischer Truppen während der Revolutionskriege dar. Im Gegensatz zur Reilly-Serie sind die Tafeln dieses Werkes deutlich detaillierter.

 

Nunmehr können 15 Tafeln aus der Serie hier veröffentlicht werden, die im Original im Nationalarchiv Dänemarks in Kopenhagen liegen. Sie wurden von Ola Johnsgaard Moen fotografiert und freundlicherweise für die Veröffentlichung im Uniformenportal bereitgestellt. Ola erwähnt mit der Übersendung der Fotografien auch die Vermutung, dass diese Serie aus Gründen der Mitte bis Ende des 18. Jahrhunderts in Dänemark vorherrschenden russischen und preußischen Einflüsse in Kopenhagen landete - Deutsch war bis 1772 sogar die offizielle Kommandosprache in der dänischen Armee.

 

Die restlichen 16 Tafeln stammen aus einer Serie, die aus der früheren Collection Brunon in Salon-de-Provance stammt und die von Markus Gärtner fotografiert wurde.

 

Die hier präsentierten afeln mit jeweils einem Mannschaftsdienstgrad und einem Offizier stellen die gesamte Breite der sächsischen Armee dar, denn es ist jede Waffengattung - zum Teil mit mehreren Regimentern - präsentiert.